Über unsInvestorenPresseKontakt
Home > Investoren > Mitteilungen > 11. April 2019, 19:39 Uhr

11. April 2019, 19:39 Uhr

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR


Greiffenberger AG: Veröffentlichung ungeprüfter und nicht festgestellter Abschlüsse für das Geschäftsjahr 2018; Prüfung der Veräußerung der Betriebsimmobilie in Augsburg


Augsburg, 11. April 2019 – Die Greiffenberger AG wird am 30. April 2019 den Jahresabschluss sowie den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2018 samt der jeweiligen Lageberichte veröffentlichen, ohne dass für diese Abschlüsse ein Prüfungsvermerk des Abschlussprüfers KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, München, erteilt wurde. Die Abschlüsse sind deswegen auch noch nicht vom Aufsichtsrat gebilligt bzw. festgestellt worden. Die Gesellschaft nimmt diese Veröffentlichungen vor, um ihren gesetzlichen Offenlegungspflichten als börsennotiertes Unternehmen nachzukommen.

Der Abschlussprüfer der Gesellschaft sieht sich derzeit außer Stande zu beurteilen, ob die Anahme der Fortführung der Unternehmenstätigkeit (sog. going concern) im Jahres- und Kon-zernabschluss zum 31. Dezember 2018, von der der Vorstand der Gesellschaft ausgeht, ge-rechtfertigt ist. Für die Beurteilung dieser Frage hält es der Abschlussprüfer für erforderlich, dass ihm weitere Unterlagen über die Sicherstellung der Finanzierung des Greiffenberger-Konzerns über den 30. September 2019 hinaus vorgelegt werden, die derzeit noch nicht zur Verfügung stehen. Der Abschlussprüfer wird daher seine Prüfung nicht vor dem 30. April 2019 abschließen, sondern über das genannte Datum hinaus fortsetzen.

Die Greiffenberger AG prüft zur Verbesserung der eigenen Finanzsituation die Veräußerung der Betriebsimmobilie der J.N. Eberle & Cie. GmbH, Augsburg („Eberle“), einer hundertprozentige Tochtergesellschaft, in Augsburg zu einem unteren zweistelligen Millionenbetrag bei gleichzeitiger Rückvermietung (sog. Sale and Lease-Back). Hierzu befindet sich Eberle in Gesprächen mit Erwerbsinteressenten. Aus den Veräußerungserlösen soll die bestehende Fremdfinanzierung vollständig oder überwiegend zurückgeführt werden. Bei einer Veräußerung der Betriebsimmobilie zum angestrebten Kaufpreis würde Eberle stille Reserven in einem unteren zweistelligen Millionenbetrag aufdecken. Bei der Versteuerung des dadurch entstehenden Veräußerungsgewinns können die vorhandenen ertragsteuerlichen Verlustvorträge genutzt werden.



Kontakt für Rückfragen:

Greiffenberger AG

 

Greiffenberger AG

André Bertram

 

Martin Döring

Vorstand

 

Vorstand

 

 

 

Eberlestraße 28

 

Eberlestraße 28

86157 Augsburg

 

86157 Augsburg

Tel.: 0821/5212-261

 

Tel.: 0821/5212-261

Fax: 0821/5212-275

 

Fax: 0821/5212-275

andre.bertram@greiffenberger.de

 

martin.doering@greiffenberger.de

DISCLAIMER